top of page

Der 6. Juli 2023 - ein denkwürdiger Tag - vorerst.

Warnungen der Apotheker, Sondersendungen im Fernsehen, volle Badis. Die Schweiz kennt diese Woche kein anderes Thema. Die Hitze und wie wir uns davor schützen können. Bisher kam uns die Klimaerhitzung in der Schweiz entgegen. Wir haben nun in Zürich das Klima, das vor 20 Jahren in Rom herrschte. Wir haben uns darauf eingestellt, geniessen die lauen Sommernächte und freuen uns über neue Glacéläden. Doch nun schein es, als verlassen wir gerade dieses Wohlfühlklima. Schwitzen bei Nacht, mehr Hitzetote bei älteren Menschen, und sogar Dachwohnungen fallen im Preis.

Über die Abstimmung Mitte Juni zum Klimaschutzgesetz haben wir uns alle sehr gefreut. Bis 2050 wird die Schweiz jetzt per Gesetz CO2 neutral. Wir unterstützen also per Gesetzt das Abkommen von Paris, die Klimaerhitzung im Rahmen zu halten und maximal 1,5 Grad anzustreben. https://www.swissinfo.ch/ger/wirtschaft/dieses-ja-ist--relativ-breit-abgestuetzt-/48600182 Wie wir aber nun merken, ist dieses Ziel reine Makulatur. Die Welt wird sich so lange erhitzen, bis wir insgesamt CO2 neutral sind. Also voraussichtlich noch mindestens 27 Jahre lang. Und dabei sind wir fast jetzt schon bei 1,5 Grad, wenn wir die aktuellen Ausreisser bei der globalen Temperatur sehen. Dazu zwei Grafiken, die paradoxer nicht sein können:

1. Die globale Oberflächentemperatur unserer Erde macht gerade einen wahnsinnigen Sprung, und dieser wird noch weiter gehen.

Noch nie war es so heiss: 17,23 Grad am 6. Juli 2023.


Der vorherige Tagesrekord der bis 1979 zurückreichenden "Climate Reanalyzer"-Daten der University of Maine lag bei 16,92 Grad am 13. und 14. August 2016, im Juli 2022 war der Wert erneut erreicht worden. 2. Noch nie gab es so viele Flugbewegungen an einem Tag wie am 6. Juli 2023 - nämlich 134'396.

Am 6. Juli 2023 waren zeitweise mehr als 20'000 Flugzeuge gleichzeitig in der Luft.bild: screenshot flightradar

Beide Rekordwerte werden dieses Jahr sehr wahrscheinlich noch übertroffen. Unsere bisherigen Anstrengungen den Klimawandel zu begrenzen riechen bei weitem nicht.


Wollen wir wirklich die Klimaerwärmung stoppen, müssen wir die Wirtschaft und unseren Konsum schnell und signifikant zurückfahren. Auch wenn es dabei zu Wohlfahrtsverlusten kommt. Aber zu denen kommt es sowieso. Freiwillig und geplant oder chaotisch und tödlich.


Quellen:

https://climatereanalyzer.org/clim/t2_daily/ https://www.geo.de/wissen/klima--us-plattform--tagestemperaturen-brechen-frueheren-rekord-33631544.html

https://www.watson.ch/international/wirtschaft/242181091-aviatik-so-viele-fluege-wie-am-6-juli-2023-gab-es-an-einem-tag-noch-nie




Kommentare


bottom of page