Films for future Festival 2021 | Kurzfilmwttbewerb

2 Schulvorstellungen am
Freitag, 16. September 2022
Arena Cinemas

Im Rahmen des diesjährigen Soil to Soul-Symposiums laden wir Schulklassen zu zwei besonderen Filmvorführungen ins Kino Arena Cinemas in Zürich ein. 

IMG_9221.JPG
IMG_9065.JPG
IMG_5353.JPG
IMG_5231.JPG
Capture d’écran 2021-01-28 à 14.25.29.png
IMG_5120.JPG

Film «Kiss the Ground»

45 Min, EmdU, empf. ab 12 Jahren, Trailer,  Beginn 9.00 Uhr

 

Film «Anders Essen - Das Experiment»

88 Min, d, empf. ab 10 Jahren, Trailer, Beginn 9.30 Uhr

Wir wollen der Frage nachgehen, was hat unsere Ernährung mit der Artenvielfalt, dem Klima und unserer Gesundheit zu tun? 

 

Im Anschluss bieten wir eine Interaktion mit der bekannten Food-Aktivistin und Künstlerin, Lauren Wildbolz an, um das Gesehene zu verstehen und zu vertiefen. Als kleine Stärkung wird Lauren Wildbolz einen veganen Snack für die Schüler:innen zubereiten. 

 

Ticketpreis: CHF 5.00 pro Schüler:in*

  

Nach den Filmvorführungen besteht die Möglichkeit, mit den Schulklassen den Soil Food Market auf dem Kalander- und Utoplatz zu besuchen. Zu erleben gibt es 25 Aussteller:innen, denen die Biodiversität und der Boden am Herzen liegen.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns, wenn Sie sich über folgendes Formular anmelden: https://sotoso.com/filmvorfuehrungen

 

Für beide Filme können vorab Schulmaterialien zur Verfügung gestellt werden. 

 

*bei mangelndem Budget, bitte direkt melden bei: alexandra.aebersold@sotoso.com

Films for future Festival 2021 | Kurzfilmwttbewerb

FREITAG, 16. SEPTEMBER 22 | 9:00 UHR | ARENA CINEMAS, SIHLCITY

Film «Kiss the Ground»

Kiss the Ground3.jpg

9.00 -  9.45 Uhr Film «Kiss the Ground»

Im Anschluss Interaktion mit Lauren Wildbolz zum Thema Böden, Ernährung und Klima 

 

Inhalt

Kiss the Ground zeigt eine bisher wenig beachtete Lösung für unser Klimaproblem. Durch die Regeneration der Böden können wir das Klima der Erde vollständig und schnell stabilisieren, wir können verlorene Ökosysteme wiederherstellen und eine reichhaltige Nahrungsmittelversorgung schaffen.

 

Anhand von überzeugenden Grafiken und Bildern sowie beeindruckendem NASA- und NOAA-Material veranschaulicht der Film kunstvoll, wie der Boden durch die Bindung von Kohlenstoff in der Atmosphäre das fehlende Teil des Klimapuzzles ist. Wir können das Unmögliche möglich machen, das Klima ausgleichen und die Zukunft unserer Spezies sichern.

Josh Tickell & Rebecca Harrell Tickell | USA 2020 | 45' | EmdU | Trailer

Films for future Festival 2021 | Kurzfilmwttbewerb

FREITAG, 16. SEPTEMBER 22 | 9:30 UHR | ARENA CINEMAS, SIHLCITY

Film «Anders Essen - Das Experiment»

9.30 -  11.00 Uhr Film «Anders Essen - Das Experiment»

Im Anschluss Interaktion mit Lauren Wildbolz zum Thema Böden, Ernährung und Klima 

 

Inhalt
Unsere Art zu essen, belastet das Klima. Doch wie gross ist die CO2-Last tatsächlich und stimmt die Behauptung, dass unsere Rinder eigentlich auf den Feldern der Sojabauern in Brasilien stehen? Wie müssen wir uns ernähren, um der Umwelt nicht zu schaden? 

 

Drei Familien wagen sich in den Selbstversuch. Sie beginnen regional einzukaufen und entdecken das Kochen neu. 


Für den Film «Anders essen – Das Experiment» wird erstmals völlig anschaulich ein Acker mit genau jenen Getreiden, Gemüsen, Früchten, Ölsaaten und Gräsern bepflanzt, die pro Person auf unseren Tellern landen – und die die Industrie u.a. zu Futtermitteln für Tiere verarbeitet. Es entsteht ein Feld von 4.400 qm Größe, die Fläche eines kleinen Fußballfeldes, das der «durchschnittliche» Bürger benötigt. Zwei Drittel davon liegen im Ausland. Insgesamt verbrauchen wir damit doppelt so viel, wie uns eigentlich zusteht: Würden sich alle Menschen so ernähren, bräuchten wir eine zweite Erde. Lässt sich daran etwas ändern? Wie verändert unser Essen unseren Landverbrauch und die CO2-Last? Eindrücklich!

Anders Essen.jpg

Kurt Langbein & Andrea Ernst | Ö 2020 | 88' | Dokumentarfilm | deutsch | Trailer

PDF mit allen Infos zum Download