Mach mit beim Clip Award und gewinne 1.000 CHF

Programm 2019

Programm 2018

Programm 2017

Programm 2016

Programm 2015

Programm 2014

2020 - films for future Festival

 
ddf4d056-b003-4c22-858d-cdd86777529e.jpg
MV5BNjdiNjg5NDYtYzY5Yy00NDBkLTgzNmEtYWQx
images.jpeg
MV5BMzJhYTBkMDktY2Q5Yy00M2MwLTg2MzQtZjFl
soyalism-international-movie-poster-md.j
81kijVLG40L._RI_.jpg
WARRIOR_WOMEN_620x.jpg
Unknown.jpeg
3939620.jpg
5662357.jpg
MV5BNDMzOTQzN2ItOWFjNy00NWY0LWIxNGEtZTdl

2040 – Wir retten die Welt!

 

Di. 3. März 2020, 18:30

So. 8. März 2020, 18:30

Damon Gameau | Australien 2019 | 92' | E/d | Schweizer Premiere

Wie sieht unsere Zukunft im Jahr 2040 aus, wenn Haushalte ihre eigene Energie herstellen, Privatautos durch Sharing-Modelle ersetzt und Lebensmittel ohne Gifte produziert werden? Wie kommen wir zu den oft  bestechend einfachen Lösungen? Ein Film voller Ideen, um gleich los zu legen. Inspirierend, motivierend, animierend.

PODIEN GESPRÄCHE

1. Screening:  Video Podium

Ist eine nachhaltige Welt in 20 Jahren Utopie oder wirkliche Chance? Wie kann unser Leben ohne fossile Energien und minimalem Ressourcenverbrauch aussehen? Ade Flugreise, Ade Fleisch? Was braucht es, dass die die guten Lösungen auch umgesetzt werden? Wo sind die Stellschrauben?

  • Annika Lutzke - Aktivistin Klimastreik,

  •  Rainer Zah, Umwelt- & Gesundheitsschutz Stadt Zürich, 

  • Christoph Keller, Autor “Benzin aus Luft – Eine Reise in die Klimazukunft”, 

  • Ion Karagounis, WWF Schweiz;

Moderation: Susan Krausse, neue-autoritaet.ch (Sina)

 

2.Screening:

Menschen und Initiativen, die schon heute den Wandel in der Schweiz und Zürich umsetzen:

  • Lea Trogrlic - economists for future, 

  • Myriam – Extinction Rebellion, 

  • Ian Rothwell von Pura Verdura  – Kooperative Landwirtschaft

  • Claudio Meletta – architects for future 

  • Fred Frohofer – Neustadt Schweiz und Autor von “Nach Hause kommen

  • Regina Betz (in Vertretung von Anja Kollmuss)

  • Silas Hobi – umverkehr

  • Elisabeth Stern – fossil-free 

Moderation: Christina Marchand, Wissenschaftlerin, Bloggerin, Gründerin des Startups myNewEnergy und Mitgründerin von Nebenrolle Natur & films for future

Watson

 

Mi. 4. März 2020, 18:00

Lesley Chilcott | USA, Australien 2019 | 99' | E  

Unser Superheld der Meere! Der Film zeichnet ein faszinierendes Porträt von Paul Watson, Mitbegründer von Greenpeace. Nachdem er Greenpeace freiwillig verlassen hat, gründete er 1977 Sea Shepherd. Er verbrachte sein Leben damit, unsere Ozeane und ihre Bewohner zu schützen, oft unter Einsatz seines Lebens und seiner Freiheit. Was bist du bereit für eine lebenswerte Zukunft zu riskieren?

PODIUMSGESPRÄCH

Der Zustand der Meere und die Möglichkeiten von Sea Shepherd der totalen Ausbeutung, Überfischung und Verschmutzung Einhalt zu gebieten. Was sind die grössten Gefahren für die Meere und welchen Einsatz braucht es jetzt, sie zu retten? Welchen Einfluss haben wir auf Fauna und Flora der Ozeane? Wie sagt Paul Watson: “Sterben die Meere, sterben auch wir“.

  • Skype-Interview mit Paul Watson persönlich

  • Natalie Maspoli Taylor, im Vorstand von Sea Shepherd Schweiz

Moderation: Edwin Moser, Gründungsmitglied Nebenrolle Natur und films for future

Passion – Zwischen Revolte und Resignation 

Mi. 4. März 2020, 20:00

 

Christian Labhart | Schweiz, 2018 | 80' | D 

Ein Film über die Geühlfslage der 68er-Generation, die ihre vor 50 Jahren entwickelte, kämpferische Perspektive zu verlieren droht. Autobiographische und poetische Texte von Franz Kafka, Bertolt Brecht, Slavoj Zizek, Ulrike Meinhof und anderen sowie die Musik aus J.S. Bachs MätthäusPassion prallen auf monumentale Bilder einer Reise durch den kapitalistischen Dschungel aller fünf Kontinente und öffnen den Blick auf Konsum, Klimaerwärmung, Flucht und Ungleichheit.

PODIUMSGESPRÄCH

Die Forderung von Teilen der Klimabewegung nach einem Systemwechsel. System Change not Climate Change, eine oft gehörte Forderung. Was hat es mit dieser Kapitalismuskritik auf sich? Muss das System oder nur die Regeln geändert werden? Auf welche Komponenten sollte sich die Klimabewegung jetzt konzentrieren um die Emissionen zu reduzieren.

  • Filmemacher Christian Labhart, in seiner Jugend Bauer und Anarchist. 

  • Milo Probst, Historiker und Aktivist aus Basel

Moderation: Thomas Schier, Gründungsmitglied von Nebenrolle Natur und Films for Future, Psychiater

 

We Are Fucked 

Do. 5. März 2020, 19:30

 

Regiekollektiv Klimastreik | Schweiz, 2020 | 100' | D/e Schweizer Premiere

Der Film begleitet den Klimastreik seit den Anfängen und zeigt die aktuelle Klimabewegung hautnah. Schüler*innen, Studierende, Eltern und Gesellschaft sind Teil der Bewegung. Der Film schafft Verständnis und lädt alle ein, Teil dieses Wandels zu sein. Lasst euch vom Spirit der Klimajugend anstecken.

PODIUMSGESPRÄCH

Interaktion und Gespräch mit den Filmemacher* und Protagonist*innen des Klimastreiks. Die Klimabewegung hat viel bewegt, doch, zumindest laut Greta Thunberg kaum etwas erreicht. Wie sieht die Bilanz der Schweizer Klimajugend aus? Was sind jetzt die nächsten Schritte der Klimabewegung? Wie kann eine breitere Bewegung zu anderen Bevölkerungsschichten entstehen?

  • Mit dem Regiekollektiv des Klimastreik Schweiz, u.a. mit  Jann Kessler

 

Fri. 6. März 2020, 18:00

Ozone Hole: How We Saved the Planet

 

Jamie Lochhead | UK 2019 | 55 Min | E Schweizer Premiere

Die Geschichte vom Ozonloch zeigt, wie die Menschheit es schon einmal geschafft hat, trotz grosser Widerstände, ein globales Problem zu lösen. Hätten Wissenschaftler* und Politiker*innen in den 1980er Jahren nicht gehandelt, dann wäre die Sonne heute unser tödlicher Feind. Der Film zeigt viele Parallelen zur heutigen Klimakrise.

PODIUMSGESPRÄCH

Das globale Problem des Ozonlochs, das uns beinahe das Leben auf dem Planet verunmöglicht hätte. Ist das Problem überhaupt vollständig gelöst? Und was können wir daraus für den Kampf gegen den Klimawandel lernen?

  • Prof. Thomas Peter, Professor für Atmosphärenchemie am Institut für Atmosphäre und Klima, ETH Zürich. 

  • Kai Landwehr, leitet das Kommunikationsteam und ist Mediensprecher bei myclimate

Moderation: Oliver Marchand, Gründer des Klimastartups Carbon Delta und des Vereins fossil-free.ch

 

Fri. 6. März 2020, 20:00

Global Thermostat 

 

Arthur Rifflet | Frankreich, 2018 | 53' | E  Zürcher Premiere

Was tun, wenn die globale Erwärmung aus dem Ruder läuft? Ist Geoengineering, also die technische Veränderung unserer Umwelt zur Abwehr der Klimakrise, eine Lösung? In diesem spannenden Film werden viele aktuelle Technologien, Chancen und auch Risiken vorgestellt.

PODIUMSGESPRÄCH

Sind technische Klimalösungen eine wirkliche Chance oder billige Ausrede, auf notwendigen Konsumverzicht zu verzichten? Wie können vernünftige technische Lösungen aussehen und wie können sie umgesetzt werden? Wer trägt die Verantwortung für die Zukunft?

  • Selma L’Orange Seigo, Kantonsrätin, Umweltpsychologin, Expertin CCS, Grüne Stadt Zürich

  • Barbara Schaffner, Nationalrätin und Mitglied der Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen, Unternehmerin Energieberatung Grünliberale.

  • Prof. Ulrike Lohmann, ETH Zürich, Center for Climate Systems Modeling. 

  • Christoph Beuttler, Carbon Dioxide Removal Manager bei Climeworks, Stiftung Risiko-Dialog, Gastdozent ETH

Moderation: Elia Blülle, Redaktor beim Online-Magazin Republik

 

Sa. 7. März 2020, 11:00

Sanctuary 

 

Álvaro Longoria | Spanien, 2019 | 78' | E/e 

Ziel ist es, das weltweit grösste Meeresreservat im antarktischen Ozean zu erschaffen. Verfolgt dieses ehrgeizige Umweltschutzprojekt durch die Augen des bekannten Schauspielers Javier Bardem und nehmt Teil an der aussergewöhnlichen Expedition in die Antarktis.

PODIUMSGESPRÄCH

Die Wichtigkeit von Meeresschutzgebiete auf Wale und andere Meeressäuger und warum ein solches in der Antarktis noch nicht umgesetzt ist? Welche Möglichkeiten haben Umweltschutzorganisationen wie Greenpeace, dies zu ändern. und wie ist deren Herangehensweise? Was können wir hier in der Schweiz ohne direkte Küste tun? 

  • Dr. Iris Menn, Meeresbiologin und Geschäftsleiterin von Greenpeace Schweiz

Moderation: Pauline Bach, Architektin, liebt die Natur und die Meere

 

Sa. 7. März 2020, 17:30

The Animal People 

 

Denis H. Hennelly, Casey Suchan | USA, 2019 | 97' | E/e | Zürcher Premiere 

Ein Film, der alles in Frage stellt und dennoch viele Antworten gibt! Sie brachten die Wahrheit ans Licht und dafür wurden sie als Terroristen verurteilt.Sechs junge Menschen zwingen mit ihrer offenen Kampagne ein Tier-Versuchslabor in die Knie. Die Proteste rufen das FBI auf den Plan. Ein erschreckendes Porträt dessen, was passiert, wenn Aktivismus die Institutionen der Macht erschüttert. Produziert von Oscargewinner Joaquin Phoenix.

PODIUMSGESPRÄCH

Neue Arten von Aktivismus, um signifikanten Wandel zu erreichen? Welche rechtlichen Möglichkeiten gibt es, Gewalt an Tieren zu verhindern? Wie sieht die Rolle des Staates aus? 

  • Jake Conroy,(per Skype), als Mitglied von Shaq7, von der US-Regierung als Terrorist zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Educator für Aktivisten, mit eigener Youtube-Sendung “The Cranky Vegan”

  • Katerina Stoykova, Juristin für die Stiftung Tier im Recht, Mitglied Initiativkomitee, Massentierhaltungsinitiative

  • Sarah Heiligtag, Präsidentin Verein Hof Narr, Ethikerin, Landwirtin, Stiftung “Das Tier und Wir“

  • Tobias Sennhauser, Präsident Verein “Tier im Fokus”, Recherchen Schweizer Nutztierhaltung, Tieraktivist, Publizist

Moderation: Lea Grüter, Eventmoderatorin spezialisiert auf Themen im Nachhaltigkeitsbereich

 

Sa. 7. März 2020, 20:00

Thank You for the Rain 

 

Julia Dahr | Norwegen, Kenia, UK, 2017 | 87' | E/d  

Als der kenianische Bauer Kisilu anfängt mit seiner Kamera das Leben seiner Familie, seines Dorfes und die Schäden des extremen Wetters einzufangen, ahnt er nicht, dass er bald zum weltweiten Aktivisten gegen den Klimawandel wird. Ein Film über Gerechtigkeit, Mut und Möglichkeiten auch einzelner Akteure im Kampf für unsere Zukunft.

PODIUMSGESPRÄCH

Afrikas Zukunft, das neue Phänomen der Klimaflüchtlinge und die jüngste Entscheidung des UN-Menschenrechtsausschuss, dass Klimaflucht ein Asylgrund ist. Welche Verantwortung tragen wir im wohlhabenden Westen gegenüber den sich entwickelnden Ländern? Welche Verantwortung tragen die Konzerne? Wie können sich aufstrebende Länder entwickeln ohne die Klimakrise zu verstärken? 

  • Frank Eyhorn, Geschäftsführer Biovision, Experte biologische Landwirtschaft und Lebensbedingungen von Kleinbauernd

Moderation: Daniel Stern, WOZ

 

So. 8. März 2020, 11:00

Woman at War

 

Spielfilm | Benedikt Erlingsson | Island, 2018 | 101' | Isl./df 

Chorleiterin Halla führt ein geheimes Doppelleben als Umweltaktivistin. Die Ein-Frau-Kriegerin kämpft mit Industriesabotage gegen die lokale Aluminiumindustrie. Ein skurrile und zugleich dramatische Komödie. Nebst einer überzeugenden Besetzung punktet der Film mit starken Bildern, welche die raue Natur in den Mittelpunkt des Geschehen rücken. Wenn sich Halla auf ihren illegalen Streifzügen vor der Polizei verstecken muss, scheint es, als würde sie eins mit der Natur, die durchaus auch ihre feindliche Seite erahnen lässt.

PODIUMSGESPRÄCH

Der Film ist Teil unserer Rubrik: „Empowering girls & women“ am Internationalen Frauentag. Die Stärkung der Frau ist zentral für die Bewältigung sämtlicher bevorstehender Krisen.

  • Alexandra Gavilano ist Umweltwissenschaftlerin und Aktivistin, u.a. für XR, fossil-free.ch, Klimaschutz Verein, Collaboratio Helvetica

Moderation: Gerlinde Zuber, Gründerin von Alpine Sabbatical, Liebhaberin der Berge

 

So. 8. März 2020, 14:00

Soyalism

 

S. Liberti, E. Parenti | Italien, 2018 | 65 Min | E | Schweizer Premiere

Die weltweite Lebensmittelproduktion verkommt mehr und mehr zu einem gigantischen Geschäft für eine Handvoll riesiger Konzerne. Der Film zeigt, wie sich die weltweit wachsende Nachfrage nach Fleisch und die Industrialisierung der Produktion auf den Amazonas auswirkt. Spannend und technisch brilliant umgesetzt!

PODIUMSGESPRÄCH

Die Zukunft der Schweizer Landwirtschaft. Die Schweiz importiert jährlich 300.000 Tonnen Soya – fast ausschliesslich als Tierfutter. Damit wird die gleiche Landwirtschaftsfläche in der Ferne bewirtschaftet, wie in der Schweiz. Können wir uns diesen Fussabdruck noch lange leisten? Was sind Möglichkeiten unseren Fussabdruck zu reduzieren? 

  • Hans Frei, Präsident des Zürcher und Vizepräsident Schweizer Bauernverbandes, Regensdorfer Landwirt und ehemals SVP-Kantonsrat

  • Dr. Andreas Bosshard (ETH), Geschäftsführer Vision Landwirtschaft, Inhaber eines Planungs- und Forschungsbüros, Saatgutproduzent und Mitbewirtschafter des Biohofes Litzibuch in Oberwil-Lieli.

Moderation: Fred Frohofer, Fazilitator für mehr Suffizienz, Subsistenz und Resilienz

 

So. 8. März 2020, 16:00

Warrior Women

 

Christina King, Elizabeth Castle | USA, 2018 | 67' | E

Ein einzigartiges Porträt über die grosse Kriegerin Madonna Thunder Hawk und ihre Kämpfe für die Rechte der indigenen Völker Nordamerikas. 60 Jahre Geschichte aus der Perspektive der Frauen, und die politische Auswirkung dieser Kämpfe auf ihre Kinder und ihr Leben. Empowering/empowered women!

PODIUMSGESPRÄCH

Die Wichtigkeit der Indigenenrechte und Bedeutung des empowering girls&women. Kann uns ein “Zeitalter der Frauen” noch retten?

  • Elizabeth A. Castle, Filmemacherin (via Skype)

  • Helena Nyberg ist seit 1980 Mitglied von Incomindios und pflegt den Kontakt zu Partnerorganisationen in Nordamerika und Europa und indigenen Völker. Ein Schwerpunkt ist der Abbau von Uran und Kohle.

Moderation: Nicole Schönenberger, Redaktorin und Produzentin beim SRF

 

2019 - Nebenrolle Natur Film Festival

 

Human Flow

Do. 14. März 2019, 19:30

Ai Weiwei | Deutschland, 2017 | 140' | D

Hungersnöte, Kriege und Naturkatastrophen führen zur Umstrukturierung auf der ganzen Welt und zwingen Massen an Menschen dazu, ihre inzwischen unbewohnbare Heimat zu verlassen.  Ai Weiweis Dokumentation Human Flow ergründet die vielfältigen Ursachen von Flüchtlingsbewegungen rund um den Globus. Der Film lässt die Betroffenen in Interviews zu Wort kommen.

  

Filmemacher und Künstler Ai Weiwei produziert den Film und versucht damit, auf eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit aufmerksam zu machen. "HUMAN FLOW" ist kein Film, der Lösungen anbietet oder für ein Ziel agitiert – es sei denn dafür, trotz der Größe des Problems auf die Humanität der Einzelnen zu bestehen. Und Empathie zu bewahren.

 

PODIUMSGESPRÄCH

Podiumsdiskusson mit Hatim Baloch, Vorstandsmitglied beim Solinetz

 

Energie Pionere

Fr. 15. März 2019, 18:30

Samuel Stefan | Deutschland, 2018 | 52' | D

Der Film porträtiert zwei herausragende Visionäre mit ihren grossen Ideen, die Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit bieten.

 

Der Film wird Zeuge davon, welche Stolpersteine sich ihnen in den Weg stellen, welche Qualen sie erleiden und wie kleine Erfolge und schwere Niederlagen manchmal Hand in Hand gehen.

 

PODIUMSGESPRÄCH

Im Beisein des Protagonisten Niklaus Haller, mit Kai Landwehr von myclimate

 

Anote's Ark

Fr. 15. März 2019, 20:00

Matthieu Rytz | Kanada, 2018 | 79' | E

Die pazifische Inselnation Kiribati (100.000 Einwohner) ist einer der abgelegensten Orte der Welt, scheinbar weit entfernt vom Druck des modernen Lebens. Doch es ist eines der ersten Länder, das sich dem wichtigsten existentiellen Dilemma unserer Zeit stellen muss: der drohenden Vernichtung durch den Anstieg des Meeresspiegels.

 

Während Kiribatis Präsidentin Anote Tong darum ringt, einen Weg zu finden, das Volk seiner Nation zu schützen und seine Würde zu wahren, suchen viele Kiribati bereits sicheren Hafen in Übersee. 

Welcome to Sodom

Sa. 16. März 2019, 15:00

Christian Krönes, Florian Weigensamer | Deutschland, 2018 | 92' | Od

Die österreichische Dokumentation zeigt, wo die entsorgte Technik der modernen Welt landet: Sie wird unter anderem in Ghana auseinandergenommen, wo Kinder bei der Zerlegung jedoch giftige Gase einatmen.

 

Hunderttausende technische Geräte wie Laptops, Fernseher, Mobiltelefone und LCD-Anzeigen landen in Ghana und werden dort von Kindern und Jugendlichen in ihre Einzelteile zerlegt - unter Freisetzung von gefährlichen Giftstoffen. Was für einige eine saubere Angelegenheit ist, kann für andere tödlich enden.

 
 

PODIUMSGESPRÄCH

Vor dem Film: Kurze Einführungs-Präsentation «Wo stehen wir?» Georg Klingler, Greenpeace.

Nach dem Film: Podium mit verschiedenen Protagonisten der Klimabewegung, u.a. Klimastreik, Critical Mass, Extinction Rebellion, Eltern für's Klima.

 

PODIUMSGESPRÄCH

Jean-Marc Hensch, Geschäftsführer von Swico Recycling (ein nicht gewinnorientiertes nationales Rücknahmesystem für ausrangierte Elektro- und Elektronikgeräte) und  Stephanie Menzel, Kampaignerin bei Greenpeace und Expertin für Einwegprodukte

 

An den Rändern der Welt

Sa. 16. März 2019, 17:30

Thomas Tielsch | Deutschland, 2018 | 90' | Od

An den Rändern der uns bekannten Welt leben sie, die letzten indigenen Gemeinschaften – fernab der Zivilisation, und doch betroffen von ihren Folgen. Bevor auch diese letzten indigenen Lebensweisen der stetigen Globalisierung weichen müssen, ist der Fotograf Markus Mauthe zu ihnen gereist – mit dem Ziel, die Schönheit ihrer Kulturen für uns sichtbar zu machen.

 

Die Reise führt vom Südsudan und Äthiopien zu den Seenomaden nach Malaysia und den Indios im brasilianischen Mato Grosso, die angefangen haben, sich gegen die Zerstörung ihres Lebensraums zu wehren. 

 

PODIUMSGESPRÄCH

Simon Straeker, Kameramann und Stephanie Menzel, Kampaignerin bei Greenpeace im Bereich Meere und Wälder

 

 

Downsizing

Sa. 16. März 2019, 20:00

Alexander Payne | USA, 2017 | 135' | Ed

„Verkleinerung“ oder „Gesundschrumpfung“ ist eine US-amerikanischer Science-Fiction-Tragikomödie und stellt ein einfaches amerikanisches Ehepaar aus dem Mittleren Westen in den Mittelpunkt.

 

Während in der Welt eine Krise der Überbevölkerung herrscht, beschließen die beiden, ihre Körpergröße mit wissenschaftlichen Mitteln verkleinern zu lassen. Auf diese Weise lassen sich die Lebenshaltungskosten enorm senken. Die Wissenschaftler glauben, damit einen langfristigen Weg gefunden zu haben, um dem zunehmenden Ressourcenverbrauch der stetig wachsenden Weltbevölkerung begegnen zu können. So entsteht eine Kolonie aus künstlich verkleinerten Menschen, die ihrerseits auch entsprechend verkleinerten Nachwuchs zur Welt bringen können.

PODIUMSGESPRÄCH

Mit Till Kellerhoff vom Club of Rome 

 

 

Das System Milch

So. 17. März 2019, 13:30

Andreas Pichler | Deutschland, 2017 | 91' | Od

Das romantisch verklärte Bild der idyllischen Milchviehwirtschaft existiert auch heute noch, obwohl davon mittlerweile in Wahrheit nicht mehr viel übrig ist: Aus dem Geschäft mit der Milch ist eine milliardenschwere Industrie geworden.

 

Die Dokumentation „Das System Milch“ beleuchtet, wer die Nutzniesser dieses Milliardengeschäfts sind und was der starke Milchkonsum bei Menschen und Umwelt anrichtet, und klärt darüber auf, welche Verantwortung Politik und Konsumenten haben. Nicht zuletzt wird die Frage aufgeworfen, welche Alternativen es zur hochtechnisierten Milchindustrie gibt.

PODIUMSGESPRÄCH

u.a. einer VertreterIn von Basimilch 

 

System Error

So. 17. März 2019, 15:45

Florian Opitz | Deutschland, 2018 | 95' | Od

Denn der Kapitalismus durchdringt unaufhörlich immer mehr Lebensbereiche, verschlingt die Natur und gräbt sich am Ende selbst das Wasser ab. SYSTEM ERROR sucht Antworten auf diesen großen Widerspruch unserer Zeit und macht begreifbar, warum trotzdem alles so weiter geht wie gehabt.

 

Der Film zeigt die Welt aus der Perspektive von Menschen, die von den Möglichkeiten des Kapitalismus fasziniert sind. Ob europäische Finanzstrategen, amerikanische Hedgefondsmanager oder brasilianische Fleischproduzenten: Eine Welt ohne eine expandierende Wirtschaft können, dürfen oder wollen sie sich gar nicht erst vorstellen. SYSTEM ERROR beleuchtet bisher häufig verborgen gebliebene Zusammenhänge und legt die selbstzerstörerischen Zwänge des Systems offen - einem System, an dem wir alle teilhaben, als Beschäftigte, Anleger oder Konsumenten.

 

PODIUMSGESPRÄCH

 

Gespräch mit Alec Gagneux von Fairch.com und Dominik Waser, Mitorganisator der Klimastreiks

The Reluctant Radical

So. 17. März 2019, 18:00

Lindsay Grayzel | USA, 2018 | 77' | E

Wenn ein Verbrechen begangen wird, um ein größeres Verbrechen zu verhindern, ist es dann gerechtfertigt? Nach zwanzig Jahren als Leiter von Umweltorganisationen wird Ken zunehmend alarmiert, sowohl durch die wissenschaftlichen Erkenntnisse über den Klimawandel als auch durch die Auswirkungen auf die Zivilisation, wie wir sie kennen.

 

Der Film folgt Ken eineinhalb Jahre lang durch eine Reihe von direkten Aktionen, die mit seiner Teilnahme an der koordinierten Aktion zur Abschaltung aller Teersandölpipelines der USA gipfelten. Ken bricht das Gesetz als letztes Mittel und mit großer Angst, um das zu erfüllen, was er als seine persönliche Verpflichtung gegenüber zukünftigen Generationen sieht. 

 

PODIUMSGESPRÄCH

 

Im Anschluss ein Skype-Interview mit dem Hauptprotagonisten Ken Ward und eine Gespräch mit Klimaaktivisten, u.a. Debi Bugmann von XR (Extinction Rebellion)

Genesis 2.0

So. 17. März 2019, 20:15

Christian Frei,  Maxim Arbugaev | CH, 2018 | 112' | Od

Auf den abgelegenen Neusibirischen Inseln im arktischen Ozean suchen Jäger nach Stosszähnen von ausgestorbenen Mammuts. Eines Tages finden sie ein überraschend gut erhaltenes Mammutkadaver.

 

Die Auferstehung des Mammuts ist ein erster Weg und Ausdruck dieser nächsten grossen technologischen Revolution. Eine Übung. Ein Multi-Millionen-Dollar-Spiel. Die neue Technologie könnte die Welt, wie wir sie kennen, völlig auf den Kopf stellen.... und das alles hat seinen Ursprung im unaufhaltsam tauenden Permafrost am äussersten Rand Sibiriens.

 

PODIUMSGESPRÄCH

Christian Frei, Filmemacher

 

2018 - Nebenrolle Natur Film Festival

Roundup -

Der Prozess

Die Geschwister der Bäume

Do. 15. März 2018, 19:45

 

Marc Dozier, Luc Marescot | Frankreich, 2017 | 85' | D

Der Regenwald von Papua Neuguinea ist ein Naturschatz. Er gehört zu den letzten immergrünen Wäldern des Planeten und bildet die Lebensgrundlage für unzählige Pflanzen- und Tierarten. Auch für den Stamm von Häuptling Mundiya Kepanga. Doch dieses Paradies ist bedroht.

 

Als ein echtes Kind des Regenwalds kam Mundiya Kepanga, Stammesoberhaupt der papua-neuguineischen Huli, auf dem Laubteppich eines jahrhundertealten Feigenbaumes zur Welt. In der Tradition der alten Geschichtenerzähler spricht er in der ersten Person, wenn er über sein Leben und den Zustand des Urwaldes spricht, den er als Naturheiligtum der Erde ansieht. Einfühlsam und poetisch beschreibt er sein enges Verhältnis zu seiner grünen Heimat und enthüllt gleichzeitig die verheerenden Ausmaße der Abholzung, die dort in den letzten zehn Jahren dramatisch schnell vorangeschritten ist. Seine Tätigkeit als Umweltbotschafter führen Mundiya Kepanga aus seinem abgelegenen Ort im Hochland Papua-Neuguineas zu den größten internationalen Veranstaltungen - etwa auf eine französische Senatssitzung, ein Kolloquium zur Weltklimakonferenz COP21 und zu einem Treffen mit dem Schauspieler und Aktivisten Robert Redford.

 

Der papua-neuguineische Stammesführer ist außerdem zu Gast in Schulen, besucht Forstarbeiter in Südwestfrankreich und tauscht sich mit Ökologen aus, um die Stimme der indigenen Völker zu vertreten. Mit seinen Berichten will er, abseits alarmierender Statistiken, einen neuen Blick auf die Natur und ihre Bedeutung werfen. Der Dokumentarfilm begleitet Mundiya Kepanga auf seiner Reise, um seine Brüder, die Bäume, zu retten. 

PODIUMSGESPRÄCH

Asti Rösle, ehemals Waldkampaignerin Greenpeace & Elisabeth Labes Leitung Internatiole Projekte & Partner bei BOS 

Moderation: Susann Krausse

 

Fr. 16. März 2018, 09:00

Dschungel unter Wasser

 

Dschungel unter Wasser

Fr. 16. März 2018, 09:00

Serge Dumont, Frank Nischk, Sarah Zierul und Thomas Weidenbach | Deutschland, UK, 2012 | 52' | D

Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Entdeckungsreise des Biologen und Unterwasser-Kameramannes Serge Dumont. Er zeigt uns ein Naturparadies, das kaum jemand kennt: In einer ehemaligen Kiesgrube im Elsass ist nach Beendigung der Förderarbeiten eine Zauberhafte Unterwasserlandschaft entstanden. Fantastische Bilder, begeisternde Geschichten.

Rise -Sacred Water

Fr. 16. März 2018, 17:30

Michelle Latimer | USA, 2016 | 46' | E

Bewohner des Standing Rock Sioux Reservats von North und South Dakota kämpfen darum, den Bau einer Pipeline auf ihrem angestammten Territorium zu verhindern. Die Dakota Access Pipeline würde vier Bundesstaaten durchqueren und heilige Stätten der Indigenen und Grabstätten entlang der Strasse durchqueren.

 

Der Stamm ist besorgt, dass ein Leck den Missouri River kontaminieren und eine Katastrophe für die Great Sioux Nation verursachen könnte. Aber Wasserschützer stehen in nie da gewesener Zahl, um ihre Lebensweise für zukünftige Generationen zu bewahren und ihr heiliges Wasser zu verteidigen.

PODIUMSGESPRÄCH

Skypeinterview mit Michelle Cook, einer Kämpferin von Standing Rock

Moderation: Darcy Alexander

 

 

Trading Paradise

Fr. 16. März 2018, 19:00

Daniel Schweizer | CH, 2016 | 78' | D

20 bis 30% der weltweit gehandelten Rohstoffe wechseln durch Schweizer Unternehmen den Besitzer. Wie sich nicht zuletzt durch den Skandal der Paradise Papers gezeigt hat, zahlen sie kaum Steuern und missachten die in den Abbauländern geltenden Umweltvorschriften. Der Film enthüllt rund um den Globus die Kehrseite dieser Aktivitäten und eröffnet eine dringend notwendige Debatte.

 

Regisseur Daniel Schweizer («Dirty Gold War») zeigt in seinem neuesten Dokumentarfilm die Auswirkungen des globalen Handels mit Bodenschätzen. Bei Reisen in die peruanischen Anden, in die Kupferminen von Sambia und in die Tiefen des Amazonas macht «Trading Paradise» die Folgen der Missachtung elementarer Umweltstandards sichtbar, bleibt dabei aber trotz der Brisanz des Gezeigten konsequent bei einem unaufgeregten Gestus. (NZZ)

Als Paul über das Meer kam

Fr. 16. März 2018, 21:00

Jakob Preuss | Deutschland, 2017 | 97' | D

Paul Nkamani hat sich aus seiner Heimat Kamerun durch die Sahara bis an die Küste Marokkos durchgeschlagen. Hier lernen sich Paul und Filmemacher Jakob Preuss kennen, der entlang Europas Außengrenzen auf Recherchereise ist. 

 

Kurz darauf ergattert Paul einen begehrten Platz auf einem Schlauchboot nach Europa, doch die Überfahrt nimmt einen tragischen Ausgang: Die Hälfte seiner Mitreisenden stirbt, Paul überlebt. Der Regisseur sieht die erschütternden Bilder der Rettung im Fernsehen und begibt sich auf die Suche nach Paul. 

 

Nachdem Paul bereits zwei Monate in Abschiebehaft verbracht hat, findet Jakob ihn endlich in einem spanischen Rote-Kreuz-Heim wieder. Als Paul aufgrund der Wirtschaftskrise in Spanien beschließt nach Deutschland zu reisen, muss Jakob sich entscheiden: Soll er Paul aktiv bei seinem Streben nach einem besseren Leben unterstützen oder in der Rolle des beobachtenden Filmemachers bleiben?

PODIUMSGESPRÄCH

Dorothea Winkler,  Leiterin des internationalen Programms «Rohstoffe und Menschenrechte» bei Fastenopfer und Kai Landwehr, Team Manager Marketing und Press Officer bei myclimate. 

Moderation: Thomas Schier

 

PODIUMSGESPRÄCH

Lisa Gerig, Filmemacherin und Aktivistin für Asylbewerber, in Abschiebehaft und Deliah Klauser, bietet Tanzkurse für geflüchtete und nichtgeflüchtete Menschen an. 

 

 
 

Bauer Unser

Sa. 17. März 2018, 12:00

Robert Schabus | Österreich, 2016 | 92' | D

Der Dokumentarfilm zeigt gleichermaßen ungeschönt wie unaufgeregt wie es auf Österreichs Bauernhöfen zugeht. Schabus bleibt vordergründig unparteiisch. Doch so vielfältig die Bauern, vom Biobauern bis zum konventionellen Agraringenieur, so einhellig der Tenor: So wird es nicht weitergehen. Es läuft etwas falsch. Das Mantra der Industrie – schneller, billiger, mehr – stellen die meisten von ihnen in Frage.

   

BAUER UNSER ist ein Film, der Lust macht, dem Bauern ums Eck einen Besuch abzustatten, bewusst heimische Lebensmittel zu genießen – und auch als KonsumentIn das Bekenntnis abzulegen: «Bauer unser».

 

PODIUMSGESPRÄCH

Urs Hans, Landwirt, Altkantonsrat und Gründer Public Eye on Science und Edith Häussler,  Dipl. Natur- und 

Umweltfachfrau (Vision Landwirtschaft und Fairfood-Initaitive)

Moderation: Gerlinde Zuber

 

Singvögel in Not

Fr. 16. März 2018, 10:30

Sa. 17. März 2018, 14:30

Su Rynard | USA, 2015 | 87' | D

Der Bestand an Sperlingsvögeln nimmt weltweit besorgniserregend ab. Neben Wissenschaftler, Ökologen und begeisterte Amateure, «Le Silence des oiseaux» entschlüsselt die Gründe für dieses Phänomen, was es bedeutet und was wir tun können, um es zu stoppen. Weil diese Vögel eine wesentliche Rolle im Leben unseres Planeten spielen.

 

Seit Jahrtausenden zerstreuen sie Samen, bestäuben Pflanzen, schützen Blätter und Ernten. Vögel sind auch das älteste Barometer für die Gesundheit unseres Ökosystems für die Menschheit. Sie warnen uns vor einem Wechsel der Jahreszeit, dem Eintreten eines Sturms und einem Anstieg der Verschmutzung in der Nahrungskette. Und sie verschwinden jetzt. Um diese Geschichte zu erzählen, reisen wir mit den Vögeln, um das Leben dieser einzigartigen Kreaturen und die wichtigsten Gefahren, denen sie ausgesetzt sind, zu erforschen.

 

PODIUMSGESPRÄCH

Marc Stähli, Voliere Zürich

Moderation:  Marion Ehringhaus

 

Intelligente Bäume

Sa. 17. März 2018, 16:30

Julia Dordel, Guido Tölke | Deutschland, 2017 | 45' | D

Ein Förster in Deutschland, Peter Wohlleben, beobachtete, dass die Bäume in seinem Gebiet miteinander kommunizieren, indem sie sich liebevoll um ihre Nachkommen, Ältesten und Nachbarbäume kümmern, wenn sie krank sind. Er schrieb den Bestseller «Das geheime Leben der Bäume», der Naturliebhaber in Erstaunen versetzte.

 

Seine Behauptungen wurden von Wissenschaftlern der University of British Columbia in Kanada bestätigt. Diese Dokumentation zeigt die akribische und spannende Arbeit von Wissenschaftlern, die notwendig ist, um die Wechselwirkungen zwischen den Bäumen und die Folgen dieser Entdeckung zu verstehen. Dieses Wissen wird Ihre Sichtweise von Lebewesen, Bäumen und Wäldern verändern.

 

PODIUMSGESPRÄCH

Skype Interview mit Filmemacherin Julia Dordel und dem Produzenten Guido Tölke. Im Anschluss Gespräch mit dem Baumpfleger Andreas Schmocker.  

Moderation: Thomas Wacker

 

Alptraum

Sa. 17. März 2018, 18:30

Manuel Lobmaier | CH, 2017 | 88' | D

Einmal eine Auszeit nehmen und die Natur spüren. So die Vorstellung der beiden Jugendfreunde Manu und Robin. Mit viel Enthusiasmus, einer Kamera und einem Handbuch im Gepäck wagen die beiden das Abenteuer Alp. Das Ziel: Ihre alte Freundschaft wiederzubeleben, Freiheit zu finden und dazu zusammen einen Film über den gemeinsamen Alpsommer zu drehen. Doch die unbarmherzige Natur, Rivalitäten um die Schafhirtin der Nachbaralp, Krankheit und Tod von Tieren lassen den Traum dahinschmelzen. Herausgekommen ist ein Alpfilm ohne geschmückte Kühe und Schweizerkreuze, schonungslos, mit viel Wucht, ehrlich – und manchmal einfach zum Schiessen komisch.

 

PODIUMSGESPRÄCH

Gespräch mit dem Manuel Lobmaier, Filmemacher

Moderation: Gesine Tempke

 

Die Spur

Sa. 17. März 2018, 21:00

Agnieszka Holland | Polen, Deutschland, 2018 | 128' | D

In einem kleinen, abgelegenen Bergdorf an der polnisch-tschechischen Grenze geschehen grausamen Morde. Die Opfer sind allesamt Männer sowie begeisterte Jäger und in der Nähe ihrer Leichen findet man Spuren von wilden Tieren. Rächt sich die Natur also an ihnen und die Männer wurden von dem Wild getötet, das sie sonst jagen? Oder ist ein Mensch für die Taten verantwortlich?

 

Die Polizei tappt zunächst im Dunkeln, hat aber bald die exzentrische Einzelgängerin Janina Duszejko im Visier, die sich als strikte Vegetarierin des Öfteren über das ignorante Verhalten der Männer im Ort beschwert und die Jäger der Gemeinde außerdem in Verdacht hat, für das plötzliche Verschwinden ihrer geliebten Hunde verantwortlich zu sein. Die pensionierte Ingenieurin beginnt, ihre eigenen Nachforschungen über die Tode anzustellen…

 

PODIUMSGESPRÄCH

Unterhaltung über die Situation der Jagd im Kanton Zürich und die kantonale Initiative "Wildhüter statt Jäger" mit Ladina Esslinger (Jägerin). 

Moderation: Alexandra Gavilano

 

 

Empathy

So. 18. März 2018, 12:30

 

Ed Antoja | Spanien, 2017 | 75' | E

Ed ist verantwortlich für die Produktion eines Dokumentarfilms, um die Gewohnheiten der Gesellschaft zu ändern, die Tieren schaden. Aber völlig fremd in der Kultur der Tierschützer muss er plötzlich erkennen, dass er sich viel Fragen bisher selbst nie sehr genau gestellt hat. 

 

Im Laufe der Vorbereitung und Durchführung des Filmprojektes erkennt Ed, dass er sich erst selbst überzeugen muss, um das Projekt überhaupt durchzuführen. Die Gespräche mit Jenny, einer Mitarbeiterin der Tierstiftung, offenbaren seine eigenen Zweifel. Fortan sucht er selbst nach Antworten auf Fragen des Veganismus und der Frage, wie man verantwortungsvoller mit Tieren leben kann.

PODIUMSGESPRÄCH

Unterhaltung mit Robert Rauschmeier, Mit-Initiant der Initiative gegen Massentierhaltung und ihren Zielen.

Moderation: Ryan Metzer, Tierethiker

 

 

Roundup - Der Prozess

So. 18. März 2018, 12:30

Marie Monique Robin | Frankreich, 2017 | 95' | D

Wir verbreiten 800.000 Tonnen Glyphosat pro Jahr, und wir finden es im Urin - aber was wissen wir über Glyphosat-Herbizide? «Wahrscheinlich krebserregend» für die WHO ist es in vielerlei Hinsicht ein Gift, das auf der ganzen Welt Menschen, Böden, Ernten und Tiere tötet oder krank macht. Marie-Monique Robin folgt diesem Skandal in dem Moment, in dem die Europäische Union entscheidet, ob Glyphosat wieder zugelassen werden kann - oder nicht.

 

Roter Faden des Dokumentarfilms ist der Prozess vom Oktober 2016 vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag: Beim Monsanto International Tribunal klagte eine Bürgerinitiative den Saatgut-Multi in dessen Abwesenheit auf Ökozid und Verbrechen gegen die Menschlichkeit an. Ergebnis des Prozesses ist ein hieb- und stichfestes Rechtsgutachten, das möglicherweise dazu führen wird, dass «Ökozid»  als Tatbestand im internationalen Recht Anerkennung findet.

 

PODIUMSGESPRÄCH

Unterhaltung mit Franziska Herren von der Trinkwasserinitative

Moderation: Andreas Geiger

 

 

Die Göttliche Ordnung

So. 18. März 2018, 17:00

Petra Volpe | CH, 2017 | 96' | D

Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die 1971 mit ihrem Mann und zwei Söhnen in einem beschaulichen Schweizer Dorf lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Der Dorf- und Familienfrieden kommt jedoch gehörig ins Wanken, als Nora beginnt, sich für das Frauenstimmrecht einzusetzen...

 

«Die göttliche Ordnung» ist der erste Spielfilm über das Schweizer Frauenstimmrecht und dessen späte nationale Einführung 1971. Drehbuchautorin und Regisseurin Petra Volpe nimmt das Publikum mit auf eine emotionale Reise in die ländliche Schweiz der 70er Jahre und diese bahnbrechende Zeit.

 

PODIUMSGESPRÄCH

Anouk Maria Robinigg von der Frauenstelle Radio Lora und Rosemarie Zapfl, Alt-Nationalrätin und von 2006-2014 Präsidentin des Schweizerischen Frauendachverbandes Alliance F 

Moderation: Edwin Moser

 

 

My Stuff

So. 18. März 2018, 19:30

Petri Luukkainen | Finland, 2013 | 83' | Od

Petri ist Mitte 20 als seine Freundin ihn verlässt. Er tröstet sich, indem er seine Kreditkarte zum Glühen bringt. Glücklicher wird er dadurch nicht. Petri steckt tief in einer echten Existenzkrise, als er sich entscheidet, ein Selbst-Experiment zu starten: Er packt alles (wirklich alles!), was er hat in ein Self Storage-Lager und legt klare Regeln fest:

1. Das Experiment dauert ein Jahr.

2. Jeden Tag darf er einen Gegenstand aus dem Lager zurückholen.

3. Neue Dinge kaufen, darf er in dieser Zeit nicht.

  

MY STUFF stellt die Frage, was wirklich wichtig ist im Leben. Dabei hält der Film uns allen auf humorvolle Weise einen Spiegel vor. MY STUFF ist ein Film der Selbsterkenntnis. Wundervoll leicht erzählt und geschnitten und musikalisch gestaltet vom finnischen Jazz-Star Timo Lassy.

 

PODIUMSGESPRÄCH

Menschen, die sich durch ihren Lebensstil und ihre Ideen für eine nachhaltigere Welt einsetzen, u.a. mit Tara Welschinger, Katrin Consler (im Foyer), Christina Marchand und Kurt de Lorenzo

Moderation: Pauline Bach

 

2017 - Nebenrolle Natur Film Festival