Di 16.11, 19:00 – Karl der G.

Anders Essen - Das Experiment

ein Film von Kurt Langbein und Andrea Ernst

Drei Familien wagen sich in den Selbstversuch. Könnten wir uns tatsächlich von der uns zustehenden Fläche im Inland ernähren? Sie beginnen regional einzukaufen und entdecken das Kochen neu. Doch wie gross ist die CO2-Last tatsächlich und stimmt die Behauptung, dass unsere Rinder eigentlich auf den Feldern der Sojabauern in Brasilien stehen?

Für diesen Film wird erstmals ein Acker mit genau jenen Getreiden, Gemüsen, Früchten, Ölsaaten und Gräsern bepflanzt, die pro Person auf unseren Tellern landen – und die die Industrie u.a. zu Futtermitteln für Tiere verarbeitet.

Es entsteht ein Feld von 4.400 m2 Grösse, die Fläche eines kleinen Fussballfeldes, das der „durchschnittliche“ Bürger benötigt. Zwei Drittel davon liegen im Ausland. Wir brauchen insgesamt doppelt so viel, wie uns eigentlich zusteht.

Aktiver Umweltschutz beginnt beim Einzelnen: In ihrem Film zeigen Kurt Langbein und Andrea Ernst, was an unserer Ernährung falsch läuft und wie es gelingen kann, individuelle Essgewohnheiten zu ändern.

Plakat-AndersEssen-DasExperiment2.jpg

Kurt Langbein & Andrea Ernst

Ö 2020, 88',

Dokumentarfilm

Sprache: D

Untertitel: /

Im Anschluss ein Gespräch mit

Prof. Christine Brombach, Oecotrophologin und Dozentin für Consumer Science an der ZHAW |

Michel Roux, Co-Präsident Ernährungsforum Zürich, Beirat Weltacker Schweiz

 

Presenting Partner: 

Ernährungsforum Zürich

Anders Essen
Anders Essen

Anders Essen
Anders Essen

Anders Essen
Anders Essen

Anders Essen
Anders Essen

1/6